Dachverband
DER STEIRISCHE BEHINDERTENRAT
ZVR: 590376253

8010 Graz Alberstraße 8

Tel.: +43 0316 32 79 36 10

Tel.: +43 664 75 05 18 71 (Sekretariat)
Tel.: +43 664 500 97 21 (Präsident Dr. Werner Gobiet)

dachverband@stmk-behindertenrat.at

 
> Home > Berichte

Suche nach Berichten:

Di. 20. Okt. 2009, 09:33

Nicht bei Menschen mit Behinderung sparen

Der Dachverband fordert LH Mag. Voves auf, die Leistungen für Menschen mit Behinderung nicht zu kürzen.

 

Di. 6. Okt. 2009, 09:36

Barrierefreiheit in sämtlichen öffentlichen Gebäuden

Zum Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderung hat die Steirische Landesregierung einen sehr weitreichenden Beschluss gefasst: Bis 2010 sollen alle öffentlichen Gebäude barrierefrei umgebaut sein...

 

Do. 24. Sep. 2009, 08:47

Gesetzesentwurf zum Gesundheits- und Krankenpflegegesetz gefährdet Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung

Der Dachverband hat am 31. August 2009 einen Brief an Herrn BM Alois Stöger und alle Nationalratsklubs gerichtet mit dem Ersuchen, sich dafür einzusetzen, dass in der Novelle zum Gesundheits- und Krankenpflegegesetz ein Passus, der im zur Begutachtung ausgesandten Entwurf enthalten war, wieder aufgenommen wird. Wird der Entwurf in der dem Parlament übermittelten Version beschlossen, kann der größte Teil der Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung im Rahmen der Behindertenhilfe der Länder nicht mehr gesetzeskonform ausgeübt werden.

 

Fr. 18. Sep. 2009, 12:16

Geplante Kürzungen in BSB geförderten Projekten für 2010

Des Bundessozialamt Steiermark hat für 2010 Kürzungen bzw. Schließungen einiger Projekte angekündigt. Wir werden dazu eine gemeinsame Initiative starten, um zu versuchen, dass die Kürzungen zurückgenommen werden.

 

Do. 9. Jul. 2009, 14:41

Die Steirische Behindertenhilfe lehnt vorgeschlagene gesetzliche Änderungen, die die Anwaltschaften des Landes für Menschen mit Behinderung und PatientInnen betreffen, ab

Die Steiermärkische Landesregierung hat einen Entwurf einer Gesetzesnovelle ausgesandt, mit der die Kontrollmöglichkeiten gegenüber den Anwaltschaften für Menschen mit Behinderung und PatientInnen verschärft werden sollen. Diese gesetzlichen Änderungen lehnt der Dachverband Die Steirische Behindertenhilfe ab, da die Vertraulichkeit der Fallbearbeitungen nicht mehr gesichert wäre.

Sie finden die Stellungnahme in der Anlage.

 
 
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27