Suche nach Berichten:

Do. 22. Okt. 2009, 08:07

Steiermärkische Landesregierung verunsichert Steirer und Steirerinnen mit Behinderung

Lt. Berichterstattung der Kleinen Zeitung hat die Steiermärkische Landesregierung gestern beschlossen, quer über das Landesbudget in allen Ressorts um 25% zu kürzen. Bei allem Verständnis für rasche Maßnahmen erwartet sich Die Steirische Behindertenhilfe eine rasche Klarstellung, dass nicht auf Kosten der Menschen mit Behinderung das Landesbudget saniert wird.

 

Mi. 21. Okt. 2009, 08:13

BM Hundstorfer macht geplante Kürzungen im Budget für 2010 rückgängig

Die Intervention des Dachverbands war erfolgreich: BM Hundstorfer hat in einem Brief mitgeteilt, dass die geplanten Kürzungen im Bereich des Bundessozialamts Landesstelle Steiermark für 2010 rückgängig gemacht werden konnten. Wir bedanken uns im Namen der davon betroffenen Personen mit Behinderung ganz herzlich. Franz Wolfmayr: "Gerade in Krisenzeiten sind verstärkte Maßnahmen für Menschen mit Behinderung notwendig, damit sie Arbeit finden oder ihre Arbeit erhalten können".

 

Di. 20. Okt. 2009, 09:33

Nicht bei Menschen mit Behinderung sparen

Der Dachverband fordert LH Mag. Voves auf, die Leistungen für Menschen mit Behinderung nicht zu kürzen.

 

Di. 6. Okt. 2009, 09:36

Barrierefreiheit in sämtlichen öffentlichen Gebäuden

Zum Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderung hat die Steirische Landesregierung einen sehr weitreichenden Beschluss gefasst: Bis 2010 sollen alle öffentlichen Gebäude barrierefrei umgebaut sein...

 

Do. 24. Sep. 2009, 08:47

Gesetzesentwurf zum Gesundheits- und Krankenpflegegesetz gefährdet Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung

Der Dachverband hat am 31. August 2009 einen Brief an Herrn BM Alois Stöger und alle Nationalratsklubs gerichtet mit dem Ersuchen, sich dafür einzusetzen, dass in der Novelle zum Gesundheits- und Krankenpflegegesetz ein Passus, der im zur Begutachtung ausgesandten Entwurf enthalten war, wieder aufgenommen wird. Wird der Entwurf in der dem Parlament übermittelten Version beschlossen, kann der größte Teil der Dienstleistungen für Menschen mit Behinderung im Rahmen der Behindertenhilfe der Länder nicht mehr gesetzeskonform ausgeübt werden.

 
 
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28