Dachverband
DER STEIRISCHE BEHINDERTENRAT
ZVR: 590376253

8010 Graz Alberstraße 8

Tel.: +43 0316 32 79 36 10

Tel.: +43 664 75 05 18 71 (Sekretariat)
Tel.: +43 664 500 97 21 (Präsident Dr. Werner Gobiet)

dachverband@stmk-behindertenrat.at

 
> Home > Berichte

Suche nach Berichten:

Di. 2. Dez. 2014, 16:15

3. Dezember: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Unter diesem Link https://www.change.org/p/%C3%B6sterreichischen-nationalrat-stop-der-weiteren-verschlechterungen-und-sparma%C3%9Fnahmen-im-bereich-des-pflegegeldes bittet die ÖAR ab sofort um zahlreiche Unterschriften gegen die schrittweise Demontage des Pflegegeldes. ÖAR und ÖZIV-Präsident Dr. Klaus Voget dazu: „Das Pflegegeld betrifft alle! Denken Sie nach: Mit ziemlicher Sicherheit ist eine Person in Ihrer Familie oder Ihrem Freundeskreis PflegegeldbezieherIn oder steht kurz davor. Und wenn nicht, dann ist Solidarität einzufordern mit jenen MitbürgerInnen, die aufgrund von Pflege oder Behinderung auf einen finanziellen Zuschuss angewiesen sind, der ihnen bestmöglichst ihre selbständige Lebensführung sichern kann.“ Erst wenn sich eine große Anzahl an BürgerInnen dagegen ausspricht, dass der Zugang zum Pflegegeld laufend erschwert wird und durch die jahrelange Nicht-Valorisierung immer weniger wert wird, kann das Gesetz gesichert bleiben. Das Pflegegeld wurde eingeführt, um eine möglichst selbständige Lebensführung auch im Falle von Krankheit oder Behinderung zu sichern – lassen wir uns diese bedeutende Errungenschaft nicht nehmen!

Mit heutigem Tag sind bereits rund 10.000 Unterschriften der auf Papier Mitte November gestarteten Unterschriftenaktion bei der ÖAR eingelangt. Diese Unterschriften werden an Nationalratspräsidentin Doris Bures übergeben werden und ab diesem Zeitpunkt wird es auch auf der Parlamentshomepage die Möglichkeit geben, online für eine Bürgerinitative zum Thema Pflegegeld zu unterzeichnen. Nachdem aber aufgrund der Feiertage im Dezember und des baldigen Jahreswechsels befürchtet wird, dass der Bürgerinitative nicht ausreichend Aufmerksamkeit gewidmet werden kann, hat die ÖAR die Petition „Pflegegeld“ auch auf einer privaten Plattform gestartet. Einen genauen Termin für eine Übergabe gibt es bis Dato noch nicht.

Ein umfangreiches Arbeitsprogramm erwartet die Delegierten am 2. und 3.12. in Brüssel bei der gemeinsamen Konferenz der Europäischen Kommission und des Europäischen Behindertenforums mit dem Titel „ Building together a barrier-free Europe“. Für die ÖAR ist Vizepräsidentin DSA Rita Donabauer vor Ort.

Für Donabauer ist die Stoßrichtung an diesem Tag klar: „Ein barrierefreies Europa bedeutet, dass sich umfassende Barrierefreiheit in den Köpfen endlich festsetzen muss. Nicht nur bauliche Barrierefreiheit, sondern auch eine barrierefreie Umwelt für sinnesbehinderte, lernbeeinträchtigen und psychisch behinderte Menschen garantiert, dass Inklusion nicht nur ein Schlagwort bleibt, sondern Realität werden kann.“ Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention sowohl auf innerstaatlicher aber auch auf europäischer Ebene ist für die ÖAR und Donabauer eine Voraussetzung für die Vision eines Europas für alle Bürger.